BVV beschließt Wohnungsbau-Offensive

20.10.2019 |

Das Bezirksamt soll zusätzliche Anstrengungen unternehmen, um die Wohnungsbauzahlen zu steigern. Dazu sollen insbesondere Vorhaben zeitlich vorgezogen werden, die bislang als mittel- oder langfristig eingestuft wurden. Außerdem sollen sogenannte Discounter-Grundstücke gezielter nachverdichtet werden. Dies beschloss die BVV auf Initiative der SPD-Fraktion. 

Christoph Götz-Geene, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion: "Die bislang mit dem Land im Rahmen des Bündnisses für Wohnungsbau fixierten 5.675 Wohneinheiten im Bezirk erweisen sich angesichts der Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt als nicht ausreichend. Wir freuen uns daher über diesen Beschluss und erwarten, dass das Bezirksamt die zeitliche Einstufung der anstehenden Vorhaben nun kritisch überprüft. Wir hoffen auf einen klaren Schub in der Entwicklung und eine deutliche Steigerung der Zahlen".