Martina Sommerfeld

Martina Sommerfeld
Martina Sommerfeld

Kandidatin für die Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg 2016 (Listenplatz 17)

"Seit einem Jahr bin ich Mitglied der BVV und fast genauso lange in der Abteilung Schöneberg.

Meine Schwerpunkte in der BVV sind Gesundheits-, Kultur- und Integrationspolitik. Ich verfolge eine Gesundheitspolitik mit sozialdemokratischem Gesicht, die sowohl geflüchteten Menschen als auch den hier ansässigen Bürgerinnen und Bürgern die notwendige Gesundheitsversorgung zu Teil werden lässt. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention dar sowie das damit verbundene Thema Barrierefreiheit, das mir sehr am Herzen liegt.

Eine Aufgabe, in der ich mich ebenfalls weiter engagieren möchte, ist die bezirkliche Kulturpolitik. Hier wird häufig um Räume gekämpft – viele Angebote und Ideen scheitern an geeigneten Räumen. Angesichts der aktuellen Situation um die Unterbringung von Geflüchteten, werden wir vermutlich noch lange in der Raumfindung und -nutzung kreativ sein müssen. Ich möchte, dass uns das gelingt, damit wir Migrantinnen und Migranten auch mit kulturellen Angeboten willkommen heißen und deren Integration unterstützen können.

Zu meiner Person: Ich bin 55 Jahre alt und verheiratet mit Klaus Sommerfeld. Als Dipl.-Kommunikationswirtin arbeite ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Lübecker Bundestagsabgeordneten Gabriele Hiller-Ohm mit dem Schwerpunkt Arbeit und Soziales. In der SPD bin ich seit 2002, engagiert habe ich mich als stellv. Abteilungsvorsitzende, Kreisdelegierte, Kreisinternetbeauftragte und stellv. Bürerdeputierte sowie in den AKs Gesundheit und Soziales und Bildung und Kultur. Neben den Ausschüssen gehöre ich dem Beirat fur Menschen mit Behinderungen an.

Martina Sommerfeld